Die Top-News am Morgen vom 18.02.2020

BRUCHKÖBEL/OFFENBACH/ASCHAFFENBURG. In einer Campinghütte am Bärensee in Bruchköbel sind am Sonntagabend zwei Leichen entdeckt worden. Bei den beiden Personen handelt es sich demnach um einen 93-jährigen Mann und eine 83-jährige Frau. Die beiden Dauercamper lagen offenbar schon seit zwei Wochen leblos in der Hütte. Außerdem sei auch ein Hund tot aufgefunden worden. Die Ermittler gehen derzeit von einem Unglück aus – in der Hütte wurde mit einem Kohleofen geheizt. Es bestehe daher der Verdacht auf eine Kohlenmonoxidvergiftung.

Am frühen Montagabend wurde die Feuerwehr Offenbach zu einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus der Fritz-Remy-Straße gerufen. Zeugen meldeten, dass aus im 8. Obergeschoss Rauch und Flammen aus dem Fenster schlugen. Für die Dauer der Löscharbeiten mussten 28 Personen aus dem Hochhaus geholt werden, die rechte Spur der Waldstraße wurde stadteinwärts für die Hilfsdienste gesperrt. Die drei Bewohner der Brandwohnung wurden verletzt in eine Klinik verbracht. Die Wohnung kann vorerst nicht mehr betreten werden. Die Brandursache wird durch die
Kriminalpolizei ermittelt, der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. (Quelle: Polizei)

Auch in diesem Frühjahr wird es wieder einen verkaufsoffenen Sonntag in Aschaffenburg geben – Das hat der Aschaffenburger Stadtrat gestern Abend entschieden. Zur Automobilausstellung Mobilia werden die Geschäfte der Innenstadt am 29. März wieder ihre Pforten öffnen.

Mit der Seilbahn von Großostheim nach Aschaffenburg und ein Flutlicht für das Stadion am Schönbusch – Der Aschaffenburger Stadtrat hat sich gestern Abend in seiner Haushaltssitzung gegen beide Vorschläge ausgesprochen. Die Viktoria wird in Zukunft also erst einmal keine Abendspiele austragen