Die Top-News am Morgen vom 17.11.2020

HAIBACH/ASCHAFFENBURG/GROSSWALLSTADT. Im Mai 2017 ist die damals 16-jährige Mezgin Nassan aus Haibach vermisst gemeldet wurde. Erst im Dezember 2018 haben Spaziergänger ihre Leiche in einem Waldstück gefunden. Heute ist der Fall erneut Thema in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY… ungelöst. Als dringend Tatverdächtig galt der Vater des Mädchens Hashem Nassan. Er soll immer wieder Streit mit seiner Tochter gehabt haben und wurde sogar vom Amtsgericht Aschaffenburg zu einer Gefängnisstrafe von 9 Monaten verurteilt wegen Misshandlung Schutzbefohlener. Die Strafe tritt er nie an, stattdessen setzte er sich in die Türkei ab, wo er im Oktober dieses Jahres festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert werden konnte. Ihm wird vorgeworfen seine Tochter aus niedrigen Beweggründen umgebracht zu haben. Er wartet jetzt im Gefängnis auf seinen Prozess.

Startschuss am Klinikum Aschaffenburg-Alzenau! Hier geht ab heute die neue kinderärztliche Bereitschaftspraxis in Betrieb. Hier können Kinder mit leichten Erkrankungen in Zukunft ambulant versorgt werden. Eigentlich sollte der Start bereits am 1. November sein – die Öffnung hat sich jetzt aber um 17 Tage verzögert.

Geisterspiel-Premiere für Handball-Zweitligist TV Großwallstadt! Der TVG absolviert heute sein erstes Pflichtspiel im Lockdown Light. Um 17 Uhr sind die Wällschter beim HC Elbflorenz in Dresden zu Gast. Die Partie findet ohne Fans statt. Nur unter diesen Bedingungen ist Profi-Sport derzeit erlaubt. Bereits am Sonntag wartet auf Großwallstadt dann bereits auch das erste Heimspiel ohne Zuschauer.