Die Top-News am Morgen vom 17.09.2019

ASCHAFFENBURG/HÖSBACH-BAHNHOF/MILTENBERG/SCHÖLLKRIPPEN/KAHL.

 

Der Aschaffenburger Stadtrat hat gestern über die verkaufsoffenen Sonntage entschieden.

Und: Im Herbst sollen zur Automobilausstellung Mobilia die Geschäfte geöffnet sein.

Wie es künftig weitergeht, wird aber erst im nächsten Jahr beschlossen.

Bis 2018 gab es die Regelung, dass zwei verkaufsoffene Sonntage jeweils zur Mobilia im Frühjahr und im Herbst stattfinden.

 

Ein Kellerbrand in Hösbach-Bahnhof hat ein Mehrfamilienhaus gestern unbewohnbar gemacht.

Beim Eintreffen schlugen den Feuerwehrleuten offenes Flammen entgegen – mehrere Personen mussten von den Einsatzkräften aus dem haus gerettet werden.

Sieben Menschen sind vom Rettungsdienst versorgt worden.

Alle 33 Bewohner des Hauses mussten in Notunterkünften untergebracht worden.

 

Er soll sein Zimmer in Brand gesteckt haben, um sich selbst umzubringen.

Deshalb muss sich ein 24-Jähriger heute wegen schwerer Brandstiftung vor dem Aschaffenburg Landgericht verantworten.

Der Mann soll in einer Asylunterkunft in Mespelbrunn seine Kleidung angezündet haben – dadurch sei das Zimmer komplett zerstört worden.

Der Schaden liegt bei über 9.000 Euro.

Die fünf anderen Bewohner der Unterkunft seien bei dem Feuer nicht verletzt worden.

 

Die Züge zwischen Aschaffenburg und Miltenberg sowie Schöllkrippen und Kahl fahren bald häufiger.

Das hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft der SPD-Politikerin Martina Fehlner mitgeteilt.

Montags bis freitags soll der Zug alle halbe Stunde fahren und am Wochenende jede Stunde.

Außerdem soll es Zugverbindungen bis 24 Uhr und am Wochenende bis 1 Uhr geben.

Die Änderungen werden zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember in Kraft treten.