Die Top-News am Morgen vom 16.07.2019

MAINTAL/MILTENBERG/GROSSKROTZENBURG/OFFENBACH. Nach den Problemen der MS Dörnigheim, infolgedessen das Fährschiff am Montag der vergangenen Woche manövrierunfähig auf dem Main trieb, hat der Kreis Offenbach den Betreiber zur Wahrung der eigenen Ansprüche aufgefordert, sich dazu zu äußern. Seit heute liegt die schriftliche Stellungnahme vor. Diese widerspricht inhaltlich nicht den vom Betreiber aktuell in den Medien getätigten Aussagen. Parallel steht der Kreis in Kontakt mit dem zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt, um zu klären, wann das Boot von einem Sachverständigen auf Schäden untersucht werden kann. Die Schadenshöhe ist dementsprechend noch unbekannt. Der Kreis arbeitet weiterhin daran, den Vorfall zügig und lückenlos aufzuarbeiten. Dem Kreis liegen zudem auch noch keine Ermittlungsergebnisse der Wasserschutzpolizei vor. Wie viel Zeit dieser Vorgang in Anspruch nehmen wird, steht noch nicht fest. Sobald gesicherte Erkenntnisse vorliegen, wird die Öffentlichkeit umgehend informiert. Bis dahin bittet der Kreis um Verständnis, dass er sich weiterhin nicht an Spekulationen beteiligen wird.

Bundesverkehrsminister Andreas Schauer kommt an den Bayerischen Untermain. Um 11 Uhr nimmt er an einem Rundgang am Miltenberger Bahnhof teil – Hintergrund ist die geplante Modernisierung des Bahnhofs. Mit dabei sind auch der Wahlkreisabgeordnete Alexander Hoffmann und Landrat Jens Marco Scherf. Im Anschluss wird er zusammen mit Parteikollegin Andrea Lindholz die Baustelle der Photovoltaiklärmschutzwand an der A3 besichtigen.

Die Vorbereitungen für das geplante neue Ärzte- und Gesundheitszentrum in Großkrotzenburg gehen in die finale Phase. Nachdem die Gemeindevertretung den Platz gegen des Odenwaldstadions als Standort beschlossen hat, läuft jetzt die Suche nach Ärzten. Der aktuelle Stand wird heute auf einer Pressekonferenz im Rathaus vorgestellt. Hintergrund der Planungen ist der akute Hausarztmangel – aktuell gibt es in Großkrotzenburg nur eine barrierefreie Praxis.

Autofahrer auf der A3 müssen kommende Nacht und der Nacht auf Freitag am Offenbacher Kreuz mit Sperrungen und Umleitungen rechnen. Hier werden die Auffahrt von der Sprendlinger Landstraße auf die A3 Richtung Würzburg und die Parallelfahrbahn Richtung Frankfurt gesperrt. Hintergrund ist die geplante Sanierung der Auf- und Abfahrtrampen: Dazu werden hier die Fahrbahnen verengt, damit der Verkehr dann bis Mitte Oktober an der Baustelle vorbeigeführt werden kann. Umleitungen sind ausgeschildert.