Die Top-News am Morgen vom 14.05.2020

FRANKFURT. ASCHAFFENBURG. KLEINWALLSTADT. Am Frankfurter Landgericht wird heute erneut der Prozess gegen ein mutmaßliches Salafisten-Trio aufgenommen. Angeklagt sind ein 22-Jähriger aus Offenbach und zwei Brüder aus Wiesbaden. Die Männer sollen Anschläge auf Polizeibeamte sowie Selbstmordattentate in Menschenmengen geplant haben. Weiter wird ihnen vorgeworden, dass sie Geld vom Job-Center für den Kauf eines Kalaschnikow-Gewehrs nutzen wollten. Der erste Prozess musste aufgrund einer Krankheit des Vorsitzenden abgebrochen werden.

Gastronomen in Aschaffenburg sollen zusätzliche Freiluftflächen zum Aufstellen von Tischen nutzen dürfen. Das fordert Stadtrat Wolfgang Giegerich von der SPD in einem offenen Brief an den Oberbürgermeister. Grund: Die Coronakrise gefährdet die Wirtschaft – Deshalb sollten Wege gefunden werden, die Folgen abzumildern. Im Zeitraum des Ausnahmezustands sollten keine Gebühren für erweiterte Flächen erhoben werden, so Giegerich.

Er gilt als das Leuchtturmprojekt in der Region – der neue CAP-Markt in Kleinwallstadt feiert heute Eröffnung. Grundgedanke der CAP Lebensmittelmärkte ist die Verbesserung der Arbeitsplatzsituation für Menschen mit Handicap also Menschen mit Behinderung.