Die Top-News am Morgen vom 13.08.2019

HESSEN/ AMORBACH/ ERBACH/ SODEN: Autofahrer in Hessen sollten heute besonders vorsichtig und vorausschauend fahren.

Denn rund 55.000 Erstklässler sind heute auf den Straßen unterwegs, denn sie haben ihren ersten Schultag.

Daher kontrolliert auch die Polizei mehr als sonst.

Besonders in der Nähe von Schulgebäuden oder bei haltenden Bussen schauen die Beamten, ob Autofahrer angepasst fahren und alle im Wagen angeschnallt sind.

Schwer verletzt wurde ein Autofahrer Montag-Mittag bei Amorbach mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

 

Auf einer Straße krachte der Audi-Fahrer erst gegen einen Lkw und danach gegen einen Baum.

Nach aktuellen Erkenntnissen war das Auto nach einer Kurve auf die Gegenfahrbahn gekommen.

Der Lkw-Fahrer schien nach dem Unfall nicht verletzt gewesen zu sein.

Die Straße zwischen Boxbrunn und Amorbach war für mehrere Stunden gesperrt.
(Quelle :Polizei)

 

Er soll einen Mann in Erbach erst zu Boden gedrückt und ihm dann mit einem Taschenmesser in den Rücken gestochen haben.

Deswegen steht heute ein 50-Jähriger vor dem Landgericht Darmstadt.

Der Mann war wohl zuvor mit dem Opfer an einer Bushaltestelle in Streit geraten.

Nach dem Messer-Angriff soll er noch weiter auf sein mutmaßliches Opfer eingeschlagen haben – Er hörte angeblich erst auf als die Polizei kam.

Der Geschädigte soll eine ca. 5 cm tiefe Stichverletzung erlitten und massiven Blutverlust gehabt haben – Er schwebte in Lebensgefahr.
(Quelle: LAG DA)

 

Gestern Nachmittag wurden 43 tote Forellen im Sodener Bach gefunden.

Die Fische befanden sich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien.

Jetzt ermittelt die Wasserschutzpolizei, um die Todesursache zu finden.