Die Top-News am Morgen vom 12.08.2019

HÖSBACH/MÖMBRIS/GRÜNDAU/ASCHAFFENBURG. Am Sonntagnachmittag ist in einem Anbau eines Wohnhauses ein Brand ausgebrochen. Durch das Feuer wurde einer der löschenden Floriansjünger leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens und die Ursache des Brandes sind zur Stunde noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. Um 13.20 Uhr wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass in der Brunnenstraße der Anbau eines Wohnhauses in Vollbrand stehen würde. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei am Einsatzort drangen Flammen aus dem hinteren Bereich des Gebäudeteils, der direkt in ein Wohnhaus übergeht. Die Bewohnerin des Anwesens konnte sich selbst ins Freie retten und blieb unverletzt. Einige Nachbarn hatten zunächst Löschversuche unternommen, das Unterfangen zu ihrer eigenen Sicherheit aufgrund des starken Qualmes richtigerweise aber dann abgebrochen. Angrenzende Gebäude wurden vorsorglich geräumt, während die rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hösbach, Hösbach-Bahnhof, Wenighösbach und Goldbach die Flammen und den Qualm bekämpften. Ein Feuerwehrmann erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen zu Brandursache bereits aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht abschätzbar. (Quelle: Polizei)

Am Sonntag (11.08.2019) um 14.00 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen den Mömbriser Ortsteilen Dörnsteinbach und Niedersteinbach. Auf der Kreisstraße AB 18 – von Dörnsteinbach kommend –  kam ein Pkw mit drei Insassen (Sohn mit seinen Eltern) ins Schleudern und prallte – ohne Fremdbeteiligung – massiv gegen einen Baum. Der Fahrer des Pkw und seine Mutter waren im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren mit technischen Gerätschaften befreit und gerettet werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Dörnsteinbach, Niedersteinbach, Mömbris und der Rüstwagen aus Königshofen. Von Seiten der Kreisbrandinspektion waren KBM Thorsten Trapp und KBI Frank Wissel an der Einsatzstelle. Für die sehr umfangreich technische Rettung wurden Rettungsschere, Spreizer und drei Rettungszylinder eingesetzt. Für die medizinische Rettung war der First Responder der Feuerwehr Mömbris, zwei Notärzte und drei Rettungswagen im Einsatz. Aus Frankfurt kam der Rettungshubschrauber Christoph 2. Ebenso war ein Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Der Fahrer des Pkw und sein auf der Rückbank sitzender Vater sind lebensgefährlich verletzt, die auf der Beifahrerseite sitzende Mutter ist schwer verletzt. Einsatzleiter KBI Frank Wissel konnte auf 38 Einsatzkräfte zurückgreifen. Die Kreisstraße AB 18 war bis ca. 17.00 Uhr voll gesperrt. Ein Gutachter wurde von der Polizei an die Einsatzstelle beordert. (Quelle: KBI AB)

Bei einem Polizeieinsatz am Sonntagnachmittag, der gegen 15.30 Uhr begann, holten Polizeibeamte einen offensichtlich verwirrten Mann aus einer Wohnung. Die Bahnhofstraße wurde hierfür gesperrt und auch der Zugverkehr war eingeschränkt. Hintergrund war, dass in einem Haus nahe des Bahnhofs ein Mann bei Familienangehörigen zu Besuch war und dort randaliert haben soll, wobei Scheiben zertrümmert wurden. Zudem befürchteten die Angehörigen, dass der Mann Suizid begehen würde. Während die Bewohner das Haus verlassen konnten, blieb der Angehörige in deren Wohnung zurück. Der Gründauer wurde schließlich gegen 19.10 Uhr von Spezialkräften der Polizei aus der Wohnung geholt. Verletzt wurde er dabei nach ersten Erkenntnissen nicht. Der Mann wird nun in eine Fachklinik gebracht. (Quelle: Polizei)

Autofahrer in Aschaffenburg-Obernau müssen ab heute mehr Zeit einplanen. Grund ist die Vollsperrung der Brucknerstraße. Hier wird der Fußgängerüberweg barrierefrei umgebaut. Der Verkehr ist nur über die Entlastungsstraße möglich.