Die Top-News am Morgen vom 10.12.2019

MAINTAL/ASCHAFFENBURG. Eine Bundesbehörde fordert eine Millionenstrafe vom Mobilfunk- und Festnetzkonzern 1&1 Drillisch mit Sitz in Maintal. Grund dafür: 2018 hatte die Firma einer Frau die Handynummer ihres Ex-Mannes übermittelt, den sie gestalkt hatte. Dafür musste sie lediglich dessen Namen und Geburtsdatum nennen. Ulrich Kelber von der SPD – Bundesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit – verhängte deshalb 9,6 Millionen Euro Geldbuße gegen den Konzern. Die 1&1 Telecom GmbH will gegen den Bußgeldbescheid klagen.

Eigentlich hätte die Mitgliederversammlung von Fußball-Regionalligist Viktoria Aschaffenburg schon im Oktober stattfinden sollen. Jetzt wird sie heute Abend nachgeholt – dabei stehen wichtige Themen auf dem Programm. Anfang Oktober waren die Vorstände Holger Stenger und Stefan Sickenberger überraschend zurückgetreten. Grund dafür waren große Unstimmigkeiten zwischen Vorstandschaft und Verwaltungsrat – die Mitgliederversammlung wurde damals abgesagt. Nachdem das Regionalliga-Team des Vereins jetzt in der Winterpause ist, wird sie heute Abend nachgeholt. Nach dem Rücktritt der Vorstände hat ein vierköpfiges kommissarisches Vorstandsteam die Leitung übernommen. Heute kann dieses von den Mitgliedern bei einer Wahl endgültig bestätigt werden. Außerdem berichtet Trainer Jochen Seitz über das vergangene Jahr – auch der Etat für das Jahr wird vorgestellt. Die Versammlung beginnt um 19 Uhr in der Herbert Neumeyer Lounge in der f.a.n. Frankenstolz Arena in Aschaffenburg.

21 Bürger und Bürgerinnen aus Aschaffenburg werden heuten offiziell mit der Goldenen Ehrenamtskarte geehrt. Grund ist ihr langjähriges Engagement. Die Ehrenkarte beschert den Inhabern bayernweite Vergünstigungen. Überreicht werden sie von Oberbürgermeister Klaus Herzog.