Die Top-News am Morgen vom 10.02.2020

BAYERISCHER UNTERMAIN. Sturmtief Sabine ist in der Nacht über unsere Region hinweggezogen und hat teils kräftig gewütet. Polizei und Feuerwehr waren im Dauereinsatz. Im Großen und Ganzen sind wir recht glimpflich davongekommen. Das wichtigste zuerst: es gibt in unserer Region aktuell keine Meldungen über Verletzte. Im Bayerischen Teil unserer Region gab es in der Nacht rund 100 Einsätze – die Polizei Südosthessen (MKK & LK OF) hat uns rund 70 Einsätze bestätigt. Hier ist in der Nacht auf auch ein Baum auf ein Polizeiauto gestürzt – die Beamten kamen zum Glück mit dem Schrecken davon. Auch aktuell laufen noch die Aufräumarbeiten – zum Beispiel zwischen Mönchberg und Collenberg – hier ist die Straße wegen eines umgestürzten Baumes voll gesperrt. Ebenso zwischen Neunkirchen-Umpfenbach und der Staatstraße nach Eichenbühl. Die größte Sturmfront ist damit erst mal durch. Am späten Morgen soll aber die zweite Welle mit starken Windböen kommen. Gute Nachrichten gibt’s für die Schüler im Primaveraland. In der gesamten Region fällt heute der Unterricht aus.

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern und Körperverletzung. So lautet der Vorwurf gegen einen 38-jährigen Mann aus Schlüchtern vor dem Landgericht Hanau. Er soll im vergangenen August seine damals 11-jährige Tochter missbraucht haben. Laut Staatsanwaltschaft hatte er sie an einem Tag zwei Mal mit Sexspielzeug penetriert. Der Mann ist geständig und sitzt in Untersuchungshaft, so die Anklage.

Er soll im September eine Tankstelle in Münster überfallen haben. Deshalb steht ein 27-Jähriger heute vor dem Landgericht in Darmstadt. Laut Anklage soll er maskiert und mit einem Messer bewaffnet gewesen sein. In der Tankstelle habe er dann eine Angestellte bedroht und Geld gefordert – erbeutete laut Anklage rund 500€.

Die erste große Zwischenetappe bei der Sanierung des Aschaffenburger Landratsamtes ist erreicht. Heute um 14 Uhr wird der Erweiterungsbau offiziell eingeweiht. Am Wochenende startet der Umzug der Kreisverwaltung – Anfang März soll dann die Sanierung des Altbaus beginnen. Der Umbau soll – Stand jetzt – rund 30 Millionen Euro kosten.