Die Top-News am Morgen vom 09.12.2020

ASCHAFFENBURG/KREIS MILTENBERG/HANAU. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach steht ein 48-Jähriger unter dem Verdacht am Donnerstagabend seine Partnerin gewürgt und geschlagen zu haben. Eine alarmierte Streife der Polizei Aschaffenburg nahm den Mann vorläufig fest und führte ihn am Freitag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter vor, der einen Haftbefehl erließ. Eine Nachbarin war gegen 19:20 Uhr auf die Schreie der Frau aufmerksam geworden und hatte sofort die Polizei informiert. In der Wohnung des Paares stellten die Beamten fest, dass der unter Alkoholeinfluss stehende 48-Jährige den ersten Vernehmungen und der Spurensituation nach seine Lebenspartnerin gewürgt und geschlagen hatte. Den bereits wegen anderen Gewaltdelikten in Erscheinung getretenen Mann nahmen die Polizisten vorläufig fest. Die Lebenspartnerin brachte der Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Im Zuge der nachfolgenden Ermittlungen trat zu Tage, dass gegen den 48-Jährigen bereits ein weiteres polizeiliches Ermittlungsverfahren wegen eines am 23.11.2020 gegen 23:00 Uhr in Aschaffenburg verübten tätlichen Angriffs und einer Beleidigung zum Nachteil eines Polizeibeamten sowie eines Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zum Nachteil weiterer Polizeibeamter vorlag. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg führte die Polizei den Tatverdächtigen am Freitag dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung in Tatmehrheit mit tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung in Tatmehrheit mit Beleidigung in Tatmehrheit mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Im Anschluss kam der 48-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizei Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Über Hilfsmöglichkeiten in der für das Opfer besonders belastenden Situation informiert ein speziell für die Bearbeitung von Fällen der Häuslichen Gewalt geschulter Beamter. (Quelle: Polizei)

Über zwei neu geschaffene Kinderarztsitze ab 2021 kann sich der Kreis Miltenberg freuen. Dr. med. Oliver Andres, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin plant sich in einer Praxis in Obernburg am Main niederzulassen. Dr. med. Kilian Neudecker will in Zukunft in Großwallstadt praktizieren. Die kinderärztliche Versorgung im Kreis Miltenberg bekommt damit ab kommenden Jahr die langersehnte Unterstützung von zwei neuen Kollegen.

Online-Petition für Hitachi ABB in Hanau! Die IG Metall Hanau-Fulda ruft zum Erhalt der Arbeitsplätze auf – dieses Mal im Internet. Es handelt sich dabei um eine Foto-Aktion, mit der die Gewerkschaft auf die schwierige Situation aufmerksam machen und Unterstützer gewinnen will. Mit den Bildern soll ein Banner gedruckt werden, das im Rahmen einer öffentlichen Aktion an die Entscheidungsträger übermittelt wird. Es ist ein weiteres Zeichen, dass das Angebot des japanisch-schweizerischen Konzerns, die Schließung um drei Monate nach hinten zu verschieben, inakzeptabel und nicht lösungsorientiert ist.