Die Top-News am Morgen vom 09.03.2020

ASCHAFFFENBURG-OBERNAU/OBERTSHAUSEN/LINSENGERICHT. Kurz nach Mitternacht ist am Montag in einer Kellerwohnung aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Insgesamt sechs Personen wurden hierbei verletzt und mussten ärztlich versorgt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Kripo Aschaffenburg. Gegen 00:20 Uhr ging die Mitteilung über den Brand einer Kellerwohnung in der Amirastraße bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst. Bei Eintreffen der Aschaffenburger Feuerwehr schlugen bereits Flammen und starker Rauch aus dem Haus. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch glücklicherweise schnell löschen, zudem befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Der 25-jährige Bewohner der Wohnung, der sich noch selbst aus der Wohnung befreien konnte, wurde schwer verletzt. Er musste nach einer kurzen Behandlung in einem angrenzenden Krankenhaus mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Fünf weitere Personen erlitten leichte Verletzungen in Form einer Rauchgasintoxikation und wurden vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und versucht nun, neben der genauen Brandursache auch den genauen Sachschaden am Gebäude festzustellen.

Der unabhängige Kandidat Manuel Friedrich ist am Sonntag gleich im ersten Wahlgang zum neuen Bürgermeister von Obertshausen gewählt worden. Der 33-Jährige erhielt 51,89 Prozent der Stimmen. Friedrich folgt in Obertshausen auf den ehemaligen Bürgermeister Roger Winter. Winter war in diesem Jahr nicht mehr angetreten.

In Linsengericht bleibt der Sozialdemokrat Albert Ungermann Rathauschef. Der SPD-Politiker erhielt bei der Wahl am Sonntag 79,58 Prozent der Stimmen. Ungermann war der einzige Kandidat – Er ist seit 2002 Bürgermeister der Gemeinde. Die Wahlbeteiligung lag bei 35,24 Prozent.