Die Top-News am Morgen vom 07.01.2020

ASCHAFFENBURG/HAUSEN/LEIDERSBACH. Vor dem Amtsgericht Aschaffenburg muss sich heute eine 37-Jährige unter anderem wegen Diebstahl in mehr als 30 Fällen verantworten. Der Vorwurf: Die Angeklagte soll ihrem Opfer die EC-Karte gestohlen und damit mehrfach Geld abgehoben haben. Im Zeitraum von Juni bis Juli 2019 habe die Angeklagte an verschiedenen Geldautomaten jeweils 1.000 Euro abgehoben – und das insgesamt 33 Mal, so die Staatsanwaltschaft. Außerdem wird der 37-Jährigen vorgeworfen, Überweisungsträger entwendet und die Unterschrift gefälscht zu haben. Insgesamt entstand dem Geschädigten dadurch ein Schaden von rund 45.600 Euro.

Im Zeitraum vom 25. bis 31.10.2019 wurden im Ortsbereich der Gemeinden Hausen und Leidersbach diverse Sachbeschädigungen durch das Aufbringen von Graffitis durch einen unbekannten Täter begangen. Hierbei waren neben zahlreichen öffentlichen Einrichtungen wie einer Bushaltestelle oder einem Spielplatz auch verschiedene Privatanwesen und eine Kirche betroffen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizeiinspektion Obernburg übernahm die Ermittlungen, die nun letztlich mit der Identifizierung eines Tatverdächtigen zum Erfolg führten. Am Montagabend wurde die Wohnung des Tatverdächtigen in Hausen durchsucht und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Weiterhin fanden die Beamten eine Aufzuchtanlage für Marihuana-Pflanzen und mehrere LSD-Trips vor. Die Pflanzen der Anlage sowie die Trips wurden ebenfalls sichergestellt und der 18-Jährige muss sich nun zusätzlich wegen dem unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln im Strafverfahren verantworten. (Quelle: Polizei)