Die Top-News am Morgen vom 06.08.2019

ASCHAFFENBURG/GROSSWALLSTADT/DARMSTADT. Ein 29- und ein 41-Jähriger sollen in der Nacht zum Sonntag versucht haben, in ein Aschaffenburger Juweliergeschäft einzubrechen – scheiterten aber. Die Polizei konnte die beiden Tatverdächtigen nach einer Fahndung festsetzen. Die mutmaßlichen Einbrecher wollten über einen Lagerraum in der Landingstraße in das Juweliergeschäft eindringen. Bei dem Versuch scheiterten sie allerdings und flüchteten. Die Polizei konnte die beiden noch in Tatortnähe festnehmen. Hier stellten die Beamten Beweismaterial sicher. Die 29 und 41 Jahre alten Tatverdächtigen ohne festen Wohnsitz sind noch am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Gegen den jüngeren Mann ist Untersuchungshaft angeordnet worden – gegen den älteren lag bereits ein Haftbefehl vor. Während der Ermittlungsarbeiten sitzen sie jetzt in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten.

Auf der B469 bei Großwallstadt ist ein Traktorfahrer gestern als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Der 80-Jährige war in falscher Richtung auf die Bundestraße aufgefahren, um zu einem Obernburger Möbelhaus zu fahren. Trotz Hand- und Lichtzeichen anderer Verkehrsteilnehmer setzte er seine Fahrt in entgegengesetzter Richtung fort. Erst eine Polizeistreife konnte den Mann auf der linken Spur anhalten und von der Bundesstraße begleiten. Die Obernburger Polizei bittet jetzt Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise gefährdet oder geschädigt worden sind, sich zu melden.

Er soll im Jahr 2005 seine damals elfjährige Stieftochter erst intim berührt und dann mehrere Finger in sie eingeführt haben. Deswegen steht heute ein 59-Jähriger vor dem Landgericht Darmstadt – Der Verdacht: Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern.  Ein weiteres 11-jähriges Opfer soll er ebenfalls unsittlich berührt und mehrere Fotos von ihrem nackten Po gemacht haben.