Die Top-News am Morgen vom 04.02.2020

DIETZENBACH/ASCHAFFENBURG/DARMSTADT/SCHÖNECK. Er soll seinen 91-jährigen Vermieter um fast 200.000 Euro gebracht haben. Deshalb steht ein 31-jähriger Mann aus Dietzenbach heute vor Gericht. Laut Anklage hatte er dem Senior immer wieder Notlagen vorgetäuscht – z.B. einen Verkehrsunfall, durch den hohe Kosten anfallen würden. Um glaubwürdig zur wirken soll er außerdem Anwaltsbriefe gefälscht haben.

Zwei 19- und ein 20-Jähriger aus Alzenau müssen sich heute vor dem Amtsgericht Aschaffenburg verantworten. Der Vorwurf: Drogenhandel, Raub und Körperverletzung. Einem mutmaßlichen Vergewaltiger wird heute vor dem Landgericht in Darmstadt der Prozess gemacht. In einer Nacht im April 2017 soll er sein damals 20-jähriges Opfer zu Hause besucht, gefesselt und vergewaltigt haben. Dazu habe er sie auch gewürgt und mit einem Messer bedroht. Laut Anklage konnte sich die Frau gewaltsam befreien und durch ein Fenster fliehen – trug aber Hämatome, Schwellunge und Wunden davon.

In Schöneck hat ein Streit um einen Einkaufswagen fast tödlich geendet. Zwei Paare waren in einem Discounter im Ortsteil Kilianstädten verbal aneinandergeraten – vor dem Laden kam es zu Handgreiflichkeiten. Der 27-Jährige soll anschließend seinen 41-jährigen Kontrahenten verfolgt haben – bis der Ältere das bemerkte, anhielt und ausstieg. Daraufhin habe der Jüngere zurückgesetzt und sein Gegenüber überfahren – der Mann wurde übers Dach geschleudert und schwer verletzt. Danach soll der 27-Jährige ausgestiegen sein und auf den Verletzten eingetreten haben – er sitzt wegen versuchtem Totschlag in U-Haft.