Die Top-News am Morgen vom 03.11.2020

ASCHAFFENBURG/ALZENAU/OFFENBACH/HANAU. In Aschaffenburg-Nilkheim hat am Abend das Dach einer Sporthalle gebrannt. Ursache ist offenbar ein technischer Defekt. Der Polizei zufolge ist der Stellmotor einer Dachluke in Brand geraten – warum, ist bisher noch unklar. Das Feuer war auf die Plexiglashaube übergegriffen. Insgesamt liegt der Sachschaden Stand jetzt bei rund 10.000 Euro.

Der Amateur-Fußball in Bayern geht bereits jetzt in Winterpause! Das hat der Bayerische Fußball-Verband am Montagabend mitgeteilt. Durch den Teil-Lockdown war der Trainings- und Spielbetrieb ohnehin schon bis Ende November verboten worden. Durch die Entscheidung des BFV wurden jetzt auch alle geplanten Partien im Dezember abgesagt. Das gilt für Teams in allen Altersklassen und ab der Regionalliga Bayern – somit auch für Viktoria Aschaffenburg. Für den SVA steht laut aktuellem Plan dann das nächste Pflichtspiel etwa erst im April 2021 an. Wie es für den FC Bayern Alzenau als einzigen bayerischen Verein der Regionalliga Südwest weitergeht, ist hingegen noch unklar. Bislang steht sogar noch aus, ob es für den FCB trotz Teil-Lockdown auch im November mit dem Spielbetrieb weitergehen könnte. Der Grund dafür: Laut Beschluss des Teil-Lockdown ist der Profi-Fußball ohne Fans weiterhin erlaubt. Unklar ist derzeit allerdings noch, ob die Regionalliga Südwest als Profi-Liga eingestuft wird: Hier spielen nämlich sowohl Amateur- als auch Profivereine. Kickers Offenbach hat sich in einem offenen Brief für die Einstufung als Profi-Liga ausgesprochen. Darin kritisiert der OFC auch den Umgang des FC Bayern Alzenau mit der Thematik.

Im Zuge der Sanierung am Lindenau Bad in Hanau starten jetzt die Abrissarbeiten! Der eigentliche Umbau startet aber erst ab Januar 2021 – die Fertigstellung ist für Juni 2022 geplant. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf etwa 8 Mio. Euro – 1 Mio. Euro davon kommen aus Fördermitteln.