Die Top-News am Morgen vom 03.09.2019

MAINTAL/ ASCHAFFENBURG/ LANGENSELBOLD.

In Maintal hat ein Mann am vergangen Montag auf eine Frau auf offener Straße geschossen.  Am Einsatzort wurde eine 24-Jährige mit schweren Kopfverletzungen gefunden. Der Tatverdächtige wurde wenig später festgenommen – er wird heute einem Haftrichter vorgeführt.

Sie sollen Ende letzten Jahres mehrere Männer massiv mit einem Küchenmesser attackiert und gedroht haben diese umzubringen.  Deshalb müssen sich heute zwei Somalier vor dem Amtsgericht Aschaffenburg verantworten. Einer der beiden ist gleich wegen mehreren Fällen von versuchter, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung angeklagt. So soll er außerdem Anfang diesen Jahres Security und Polizeibeamte mit einer abgebrochenen Glasflasche bedroht haben. Dabei war er jedes Mal alkoholisiert.

Weil er laut Anklage sich und seine Begleiterin töten wollte, könnte heute ein Maintaler vor dem Landgericht Darmstadt verurteilt werden. Der Mann soll in Offenbach frontal zunächst auf einen Linienbus und dann auf ein geparktes Fahrzeug zugerast sein. Bei der mutmaßlichen Kollision soll sich das Opfer sowie der Angeklagte Verletzungen zugezogen haben. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Seit Monaten kämpfen Arbeitnehmer der Firma Thermo Fisher in Langenselbold um ihren Job. Denn die Firma verfolgt das Ziel bis zu 100 Beschäftigte zu entlassen, Seit Monaten finden Verhandlungen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat statt, um faire Lösungen zu finden. Die Belegschaft der IG Metall hat sich getroffen, um die Forderungen eines Sozialtarifvertrages festzulegen. Heute um 11 Uhr werden diese offiziell der Geschäftsleitung übergeben.