Die Top-News am Morgen vom 02.07.2019

PRIMAVERALAND/ASCHAFFENBURG/MÖMBRIS. Die Arbeitslosenzahlen in der Region folgen dem deutschlandweiten positiven Trend. Im Kreis Offenbach sind 13.450 im Juni arbeitslos gewesen. Fast tausend weniger als im Juni 2018. In Hanau bleibt die Quote im Juni unverändert niedrig bei 4,1 Prozent – hier sind 53 Menschen weniger ohne Job als im Vorjahresmonat. Sowohl in Hanau als auch in Offenbach ist aber ein Anstieg der unter 25-Jährigen ohne Arbeit zu verzeichnen. Am Bayerischen Untermain geht der Trend auch Richtung Rückgang der Arbeitslosenzahlen. Hier sind 6.349 ohne Arbeit. Das sind 156 Menschen weniger als noch im Mai. Im Kreis Miltenberg liegt die Quote bei 2,6 Prozent – Im Kreis Aschaffenburg bei 2,5 und in der Stadt Aschaffenburg bei 4,7 Prozent.

Sie soll ihren Lebensgefährten bewusst dabei unterstützt haben kiloweise mit Betäubungsmitteln im Raum Aschaffenburg zu handeln. Deshalb steht heute eine Frau vor dem Amtsgericht. In insgesamt fünf Fällen soll sie sogenannte Beschaffungsfahrten durchgeführt, oder ihren Lebensgefährten bei solchen begleitet haben, damit er unauffälliger wirkt. Dabei haben die beiden laut Anklage mit mehreren Kilo Marihuana, Kokain und Haschisch gehandelt. Das Ganze soll sich in einem Zeitraum von Januar 2018 bis September 2018 abgespielt haben.

Die verlängerte Mittagsbetreuung in der Grundschule Mömbris ist heute Abend Thema im Gemeinderat. Über 100 Schüler und Schülerinnen nutzen das Betreuungsangebot bis 17 Uhr. Aktuell findet die Mittagsbetreuung in den alten Räumen der Schule statt. Jetzt diskutiert der Gemeinderat darüber ob die derzeitigen Räumlichkeiten weiterhin dafür genutzt werden können. Das Angebot der Mittagsbetreuung bleibt unabhängig davon bestehen.