Autohaus Brass übergibt 2000 Atemschutzmasken an die Stadt Aschaffenburg

ASCHAFFENBURG. 2000 Atemschutzmasken hat das Autohaus Brass Aschaffenburg heute an die Stadt Aschaffenburg gespendet. Das Autohaus benötigt für seine Lackierwerkstätten prinzipiell Atemschutzmasken und konnte so die Spende von seinem Eigenbestand entbehren. Schutzausrüstung im Kampf gegen die Corona-Krise ist immer noch Mangelware, daher freut sich der zukünftige Oberbürgermeister Jürgen Herzing sehr über die Masken.